MEDIZINISCH-PSYCHOLOGISCHE UNTERSUCHUNG MPU

heidi-wiertz-fachanwaeltin-fr-verkehrsrecht-leverkusen-mini

WAS TUN BEI MPU UND FÜHRERSCHEINSPERRE

Wer sich alkoholisiert hinter das Steuer eines Autos setzt, begeht eine Straftat, die Punkte, Bußgeld, einen Führerscheinentzug und eine MPU mit sich bringt.

Diese MPU, auch als Idiotentest bekannt, lässt sich rechtlich nicht angreifen, da der Tatbestand infolge einer Untersuchung des Alkoholpegels feststeht. Was sich jedoch aus rechtlicher Sicht “machen lässt”, ist es die Sperrfrist für den Führerscheinentzu zu verkürzen.

Die Sperrfrist bei einem Führerscheinentzug lässt sich verkürzen.
Hierzu ist jedoch die freiwillige Mitwirkung des Täters erforderlich. Wenn Sie sich freiwillig bemühen, nach der Tat Therapiemaßnahmen durchführen und auch nachweislich eine dauerhafte Alkoholabstinenz nachweisen können, können Sie im Strafgericht dem Richter vermitteln, dass Sie weiterhin geeignet sind, Fahrzeuge zu führen.

Alle weiteren Wege und Mittel, die zu einer Verkürzung der Sperrfrist und zum schnellen Wiedererlangen Ihrer Fahrerlaubnis führen, bespreche ich gerne persönlich mit Ihnen und berate Sie darüber, Sie schnellstmöglich Ihren Führerschein zurückerhalten.

Kontaktieren Sie mich

Gerne nehme ich mich Ihrem Anliegen an. Über den Button gelangen Sie zum Kontaktformular.